Zum Peeneholz bei Kargow

Kargow liegt inmitten der reizvollen Landschaft der mecklenburgischen Seenplatte, östlich von Waren an der Müritz. In der Nähe entspringt die Ostpeene, welche auf dem Peeneholz seinen Namen gab. Ein gut ausgeschilderter Wanderweg führt auf knapp 6 km Länge über sanfte Hügel mit wunderschönen Ausblicken. In der vor tausend Jahren von Slawen besiedelten Landschaft finden sich noch ältere Zeitzeugen, Hügelgräber aus der Bronzezeit. Etwas jüngeren Datum ist die wüstgefallene Siedlung Charlottenhof, an welche noch eine Hinweistafel erinnert. Hier zweigt der Rundweg nach Norden ab und führt den Hügel hinauf, von dessen Kuppe gute Weitsicht genossen werden kann. Es geht Richtung Schwastorf wieder hügelabwärts. Dann ist der Eingang zum Peeneholz erreicht. Sturmtief Xavier hat hier seine Spuren hinterlassen und einige Bäume über den Weg geworfen. Nach gut 800 Metern ist das Peeneholz durchquert. Ein Wiesenweg führt neben dem Bahndamm bis Höhe Kargow. Hier trifft er auf den Feldweg, welcher links zum Parkplatz zurückführt. Wer will, kann diese Runde noch um ca. 3 km verlängern, indem der Hinbergsee umrundet wird.

Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.