Lehrpfad Daschower See

Auf der Fahrt von Plau am See nach Lübz fiel mir in Broock das Hinweisschild auf Schloss Daschow auf. Auf der Rückfahrt bog ich ab, um mir das Herrenhaus näher anzuschauen.

Daschow ist heute eine kleine Siedlung. Der Name stammt wahrscheinlich aus dem slawischen Wortschaft und bedeutet so viel wie "Ort des Darzik". Urkundlich erwähnt wird Daschow als Darsekow im Jahre 1235. Vielleicht stand damals schon eine kleine Burganlage am See. Nach der Christianisierung der heidnischen Slawen ging Daschow wie auch die umliegenden Dörfer als Pfarrgut in das Eigentum der Kuppentiner Kirche.

In den Folgejahren wechselte Daschow immer wieder den Besitzer, zuletzt hielt die Familie von Hartwig das Gut. Am See lag der große Gutspark.

Heute führt eine Natur-Lehrpfad um das kleine Gewässer. Ich umrunde den Daschower See, während die Sonne langsam dem Horizont entgegen sinkt. Idylllische Steganlagen mit Holzbänken locken immer wieder zur Rast. Nach gut 2 Kilometern bin ich wieder an der Badestelle nebem dem Schloss angelangt. Nach einem Abstecher zum Herrenhaus kehre ich wieder zurück zum Auto.

Die Runde um den Daschower See wird in unseren Tourenpool aufgenommen.

 

Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.