Hirsche beobachten in der Rostocker Heide

Das NSG Heiliger See und Hüttelmoor in der Rostocker Heide besteht aus unzugänglichen Schilfbereichen, welche von Wassergräben durchzogen sind, direkt hinter den Dünen des Ostseestrandes. Mittendrin befindet sich ein Gehölz, umgeben von etwas festerem Boden.

Nachdem ich Rothirsche am Darßer Ort und im Müritz-Nationalpark beobachten konnte, wollte ich mein Glück diesmal in der Rostocker Heide versuchen. Gegen 17.30 bestieg ich den Ansitz am Waldrand. Ganz entfernt war ab und an das Röhren der Hirsche zu vernehmen. Vor meinem Versteck tat sich allerdings nichts. Immerhin besuchte mich ein Schwarzspecht. Leider verschwand er, bevor ich den Fotoapparat bereit hatte. Dafür jagten zwei Baumfalken die Libellen am Waldrand. Diese flinken Gesellen huschten so schnell am Ansitz vorbei, dass ich kaum zielen konnte.

Immer wieder suchte ich das Gelände mit der Fernglas ab und dann, nach 2 Stunden, habe ich Glück. Zumindest ein wenig. Hinten neben dem Wäldchen tritt ein kapitaler Rothirsch auf leisen Sohlen aus dem Gehölz und zieht langsam auf den nächsten Schilfgürtel zu. Das Schilf schließt sich hinter dem Recken und die Sonne sinkt den Dünen entgegen. Zeit, zum Auto zurückzukehren, zum Parkplatz nahe der Wüstung Müggenburg.

Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.